Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen

IPSA SCIENTIA POTESTAS EST

Latein

Am Friedrich-List-Gymnasium haben „Fünftklässler“ die Wahl zwischen Latein und Französisch als 2. Fremdsprache. Wer sich für Latein entscheidet („Latein + Englisch“), beginnt damit bereits in Klasse 5.

Eine kompakten Überblick des Lateinunterrichts am FLG verschafft diese Präsentation [pdf].

Warum Latein lernen?

Wer Latein lernt, hat viele Vorteile. Er lernt z. B.:

  • Methoden des Lernens und des analytischen Denkens,
  • die deutsche Sprache und Grammatik besser verstehen,
  • andere Fremdsprachen leichter und schneller,
  • mit Fremdwörtern und Fachausdrücken umzugehen,
  • anspruchsvolle Texte leichter zu durchschauen,
  • genau hinzusehen und präzise zu arbeiten,
  • zielstrebig und mit Ausdauer bei einer Sache zu bleiben,
  • die Grundlagen unserer europäischen Kultur unmittelbar kennen,
  • Grundkenntnisse für die Universität und seinen Beruf (z. B. Latinum).

Übrigens:
Wer Latein gelernt hat, kann problemlos in der Oberstufe naturwissenschaftliche Schwerpunkte (Physik, Chemie, Biologie, Mathematik) wählen. Auch für 4stündige Kurse in Englisch und Französisch sind unsere Lateinschüler keineswegs benachteiligt, sondern sogar in besonderem Maße darauf vorbereitet.

Wer kann Latein lernen?

Die wichtigsten Voraussetzungen, die ein Kind mitbringen sollte, sind:

  • gute Noten in Deutsch und Mathematik,
  • Freude am Lernen und Spaß am Kombinieren,
  • Bereitschaft zum regelmäßigen Lernen,
  • Freude am Lesen und Interesse für die Sprache,
  • Ausdauer.

Warum „Latein + Englisch“ am FLG?

  • Englisch ist die wichtigste Weltsprache, die in vielen Bereichen unverzichtbar ist.
  • Die harmonische Weiterführung des Englischunterrichts in der Grundschule wird gesichert.
  • Kinder sind im Alter von 10/11 Jahren für Englisch besonders motiviert.
  • Beide Sprachen unterscheiden sich methodisch und strukturell, ergänzen sich aber gerade deswegen in idealer Weise.
  • Lateinunterricht unterstützt den Englischunterricht (z. B. beim Erlernen grammatischer Strukturen).
  • Ein Wechsel in den sog. Französischzug ist bis zum Ende von Klasse 5 problemlos möglich.
  • Fremdsprachen werden am besten im frühen Alter gelernt.

Die bisherigen Erfahrungen an unserer Schule und an vielen anderen Schulen in Baden-Württemberg sind sehr gut.

Wer kann „Latein + Englisch“ lernen?

Wer Latein schafft, schafft auch „Latein + Englisch“ ohne Probleme!

„Latein + Englisch“ von Klasse 5 an bedeutet:

Latein wird in Klasse 5 mit 5 Stunden pro Woche unterrichtet, Englisch in Klasse 5 und 6 mit jeweils 4 Wochenstunden.

In den Stundentafeln im G8 stehen den Fremdsprachen Latein und Englisch insgesamt 40 Wochenstunden zur Verfügung. Dazu kommen bei Latein+ noch 2 Poolstunden. Die Wochenstundenzahl insgesamt ist aber für alle Schüler – bei jeder Sprachfolge – genau gleich.

Der Lernfortschritt wird dadurch gesichert, dass regelmäßige Leistungskontrollen durchgeführt werden und eine Zeugnisnote erteilt wird.

Wir verwenden die bewährten und eingeführten Lehrbücher, abgestimmt auf die verringerte Wochenstundenzahl.

Für Klasse 8 haben die Schüler die Wahl zwischen dem N-Profil (NwT: Naturwissenschaft und Technik) und dem S-Profil (3. Fremdsprache: Französisch, Spanisch oder Russisch).

Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Schüler mit „Latein + Englisch“ nicht überfordert sind.


Stand: 17.10.2015