Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen

IPSA SCIENTIA POTESTAS EST

Intensive Kontakte beim Sportaustausch mit Aarau

Der seit dem Jahr 2000 zwischen der Bezirksschule Aarau und dem Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen stattfindende Sportaustausch wurde Anfang Dezember zum ersten Mal im neuen Format durchgeführt.

Es finden nun die Begegnungen in Reutlingen und in Aarau innerhalb eines Schuljahres statt. Dadurch erhoffen sich die Sportlehrer Stella Rill, Udo Scherer und Johannes Thöni einen noch intensiveren Kontakt zwischen den Aarauer und Reutlinger Schülern und einen intensiveren Zusammenhalt in der eigenen Mannschaft. Beim ersten Wettkampf, der Anfang Dezember in Reutlingen stattgefunden hat, wurden diese Hoffnungen erfüllt. Neben den traditionellen Wettkämpfen im Basketball und Fußball wurde auch noch gemeinsam Sport in der Oskar-Kalbfell-Halle getrieben. Am Ausflugstag haben Schweizer und deutsche Schülerinnen und Schüler gemeinsam ausgiebig die Rutschen im Albstadter Badkap getestet und hatten viel Spass miteinder.

Aus sportlicher Sicht waren die Wettkämpfe für die Aarauer Gäste erfolgreich. Doch hat sich in allen Spielen in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass die Reutlinger Sportlerinnen und Sportler sehr lernfähig sind und nun mit großem Einsatz in ihrer Aarau-AG trainieren werden. Sie sind sich sicher, dass sie beim Rückkampf inAarau auch Dank ihres guten Zusammenhaltes untereinander besser abschneiden werden.

Nachdem die Gäste nach intensiven drei Austauschtagen am Bahnhof mit der ein oder anderen Träne verabschiedet worden sind, freuen sich die Reutligner auf den Gegenbesuch im Juni in der Schweiz.

Text: J. Thöni, Bild: A. Brändle

Bericht in den Reutlinger Nachrichten


Stand: 02.01.2016