Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen

IPSA SCIENTIA POTESTAS EST

Moritz Böbel

Moritz Böbel war unter den Gewinnern des Wettbewerbes „Klima Käpsele“, ausgeschrieben von der Klimaschutzagentur Reutlingen.

Bei dem Wettberwerb ging es darum eine möglichst innovative Mensa zu entwerfen und diesen Entwurf aufzubereiten. Dabei sollten vorallem ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt werden.

Nachdem vier Wettbewerbseinreichungen zum Thema „Nachhaltige Schulmensa der Zukunft" die Jury überzeugen konnten, wurden diese nun prämiert. Ab Ende Mai sind die Projekte in einer Ausstellung in Münsingen zu sehen.

Insgesamt 28 Schüler im Landkreis Reutlingen können sich von nun an über den Titel „KlimaKäpsele“ freuen: Am 21. April 2016 ehrten der Landkreis, die KlimaschutzAgentur und die Kreissparkasse Reutlingen die Kinder mit einer Urkunde und tollen Preisen.

Alle vier Gewinnerteams überzeugten die Jury mit qualitativ hochwertigen, durchdachten Beiträgen für eine nachhaltige Schulmensa der Zukunft. Neben zwei Modellen wurden auch ein Film und eine schriftliche Ausarbeitung zum Thema prämiert.

Mit besagter schriftlichen Ausarbeitung zur nachhaltigen Schulmensa, die sehr viele unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt, entpuppte sich der Reutlinger Schüler Moritz Böbel als wahres „KlimaKäpsele“. Er besucht die Forschungs-AG des Friedrich-List-Gymnasiums in Reutlingen.

Ein weiteres Mensa-Modell mit cleveren Ideen zur regenerativen Stromerzeugung stammt von der Schülerin Kerstin Dehn, welche das Münsinger Gymnasium besucht.

Beide Einzelkämpfer dürfen sich über brandneue Tablets freuen.

Die Förderschule im Schulzentrum Lautertal in Münsingen-Hundersingen stellt gleich zwölf KlimaKäpsele. Die Schüler haben ein Modell einer Schulmensa gebastelt, das gleichzeitig als Spiel genutzt werden kann. Die Jugendlichen dürfen sich über einen Ausflug zum Europapark freuen.

Auch die Schillerschule mit Werkrealschule aus Münsingen konnte punkten ? allerdings nicht mit einem Modell, sondern mit einem Filmbeitrag über den bereits bestehenden Mensa- Betrieb in der Schule. Die 14 engagierten Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 9, die übrigens selbst einmal die Woche in der Mensa mitarbeiten und die Speisen zubereiten, dürfen zur Experimenta nach Heilbronn.

Die vier Gewinner-Projekte werden im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und darüber hinaus vom 30. Mai bis 11. Juni 2016 im Vereinsraum des Bürgerhauses Zehntscheuer in Münsingen ausgestellt.

 

Projektwebsite Informationen zum Projekt von der Klimaschutzagentur Reutlingen

GEA Südwest-Presse
Die beiden Einzelsieger Moritz Böbel und Kerstin Dehn

Stand: 04.06.2016