Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen

Miteinander.  Zukunft.  Bilden.

Eine Welt-AK

Hallo Mitmensch!

Wir sind der Eine-Welt-AK. Früher hießen wir mal Fair-Trade-AK, aber dann haben wir uns umbenannt, weil wir fast nur Spendenprojekte gemacht haben. Das größte davon war die „Schuhpatenaktion“, bei der wir mit Frau Reiner Geld für Schuhe für Kinder in einem Heim von Arco Iris gesammelt haben.

Außerdem haben wir eine Deckel-Sammelbox aufgestellt, um die wir uns immer noch (mehr oder weniger), mit viel Mitarbeit des Hausmeisterpaares, kümmern. Da viele Kunststoffdeckel u.a. von PET-Flaschen gut recyclebar sind, zahlen Unternehmen für separat gesammelte Deckel etwas Geld, das der Verein „Deckel drauf e.V.“ für wohltätige Zwecke spendet. Momentan gehen die Spenden an die Kampagne „End Polio Now“, die zum Ziel hat, die Kinderlähmung weltweit auszurotten. Für mehr Informationen lesen Sie diesen Artikel oder besuchen Sie die Vereinswebsite: https://deckel-gegen-polio.de/ . Anmerkung dazu: Wenn ihr die Flaschen ohne Deckel in den Rückgabeautomaten tut, achtet bitte darauf, dass sie auch wirklich gut leer sind!

Auch für die Handysammelbox, die Moritz Böbel an der Schule aufgestellt hat, sind inzwischen wir verantwortlich. Heißt, falls in 10 Jahren die Kiste dann voll sein sollte (Wink mit dem Zaunpfahl), schicken wir sie an den NABU. Noch funktionstüchtige bzw. reparierbare Handys werden weiterverkauft, komplett kaputte fachgerecht recycelt. Der NABU erhält pro Handy eine Spende. Es können auch Tablets und Handyzubehör (Kopfhörer, Ladegerät, ...) gespendet werden. Dazu gibt es ebenfalls noch einen Artikel, den Sie durchlesen sollten, wenn Sie spenden wollen, noch weiterführende Infos gibt es auf der Website: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/index.html?ref=nav .

Im Schuljahr 2018/19 haben wir jetzt begonnen, an einem größeren langfristigen Projekt zu arbeiten. Es handelt sich um die „fairtrade-schools-Kampagne“. Bei dieser muss man als Schule fünf verschiedene Kriterien erfüllen, um die Auszeichnung „fairtrade-school“ zu erhalten:
1. Gründung eines Schulteams mit Schülern, Lehrern und Eltern, evtl. auch Leuten von Außerhalb.
(Dieses Team befindet sich bei uns gerade im Gründungsprozess.)
2. Festlegung eines Kompasses, in dem die Schule ihre Unterstützung für den fairen Handel beschreibt und bestätigt.
3. Regelmäßiges und für alle zugängliches Angebot von mindestens zwei fair gehandelten Produkten an der Schule.
4. Behandlung eines mit dem fairen Handel verwandten Themas im Unterricht länger als eine Schulstunde in zwei verschiedenen Fächern und Klassen(stufen).
5. Durchführung einer Aktion zum fairen Handel, die so viele wie möglich erreicht.
Alle zwei Jahre wird die Einhaltung der Kriterien überprüft und der Titel erneuert.
Wenn Sie genauer über die Kampagne Bescheid wissen wollen, besuchen Sie die Website: https://www.fairtrade-schools.de/
Das Engagement für den fairen Handel halten wir für sinnvoll, weil wir uns wünschen, in Zukunft einen sicheren Job mit gerechter Bezahlung und Achtung unserer Menschenwürde ausüben zu können. Unserer Meinung nach sollte jeder Mensch weltweit die Möglichkeit für einen solchen Job haben.

Wenn Du jetzt denkst: „Wow, cool, das gefällt mir, ich will mitmachen!“, dann schau‘ gerne bei einem unserer Treffen immer Montags in der siebten Stunde vorbei. Wir treffen uns nach der sechsten vor dem Vertretungsplan im Hauptgebäude und freuen uns über jedes neue Gesicht.
Bei Fragen schreib uns/ schreiben Sie uns an: Fairtradeteam@flg-rt.de . An diese E-Mail-Adresse können Sie auch gerne schreiben, wenn Sie sich im Schulteam engagieren möchten (allerdings gibt es sozusagen eine „begrenzte Mitgliederzahl“, weil mindestens die Hälfte des Teams aus Schüler*innen bestehen muss).

Hoffentlich bis bald!

 


Thommy Duong  |  Stand: 29.01.2019